Umwelt

Umwelt

Architektur mit der Natur

 

Das Bauen mit Holz, bietet vielseitige architektonische Möglichkeiten, als auch beste statische Kennzahlen und hervorragende Eigenschaften in den Bereichen, Wärme-, Schall- und Brandschutz.

Die technischen, konstruktiven, ästhetischen und wohnhygienischen Qualitäten von Holz sind unbestritten und machen es zum fast universellen Baustoff.

Holz ist ein modernes Baumaterial mit natürlicher Ausstrahlung. Der Baustoff Holz steht für gesundes, beständiges und angenehmes Wohnen.

 

Holzbau heißt auch Klimaschutz

 

In puncto Klimaschutz hat der Baustoff Holz einiges zu bieten, denn er erzeugt nicht, sondern bindet CO².

Um eine Tonne Holz zu bilden, nimmt ein Baum im Laufe seines Wachstums etwa 1,8 t CO² aus der Luft und speichert es in Form von Kohlenstoff. Den erzeugten Sauerstoff gibt es wieder ab. Wird das Holz verbaut, hält die Speicherwirkung an.

Die Notwendigkeit einer nachhaltigen, naturverträglichen und vielfältigen Holznutzung ist augenscheinlich: Fast 3,5 Mrd. m³ Holz werden jährlich weltweit genutzt. Etwa die Hälfte davon ist unersetzlicher Brennstoff. Die andere Hälfte wird vorwiegend in Form von hochwertigen Produkten für das Bauen und Wohnen, sowie als Papierrohstoff genutzt. Holz ist als nachwachsender Roh-, Bau- und Werkstoff, sowie Energieträger, unverzichtbar.

Bauen mit Holz erfüllt in vielfältiger Weise die hohen Anforderungen, an Umwelt und wohngerechtes Bauen.