ligni 2000

Wandelemente

 

Bei »ligni 2000« werden die beidseitig stehenden Hölzer, mit den quer dazu

verlaufenden Hölzer, mittels schräg eingebrachte Dübel verbunden.


Es ergibt sich eine unlösbare Holz-Holzverbindung. Die Anzahl der Nut und Federn,

beläuft sich auf 1 - 4 Stück, je nach Holzstärke. Es kann ein Rohbauelement auch

ohne Nut und Federn ausgeführt werden.

Die Holzabmessungen sind variabel. Jedes Element ist ein eigenes Individium -

ein Geschenk der Natur.

Die Holzelemente »ligni 2000« weisen wenig Wärmebrücken auf.

Durch Kerndämmung, aus speziell bearbeiteten Brettlagen oder

Holzweichfasern, ensteht eine extrem gute Wärmedämmung.

Das hohe Gewicht (Masse) der »ligni 2000« Elemente,

garantieren eine hervorragende Speicherkapazität.

Die rechnerische Auskühldauer einer Massivholzwand von 38 cm Dicke,

beträgt etwa 280 Stunden!
Im Vergleich dazu, kühlt eine Ziegelwand innerhalb von 60 bis 80

Stunden aus.

Das Aktivieren des dynamischen U-Wert´s durch die massive Aussenschicht

(Wärmespeicherung bei Sonneneinstrahlung), bewirkt einen geringeren

Wärmefluss und somit einen geringeren Temperaturgradienten.

 

»ligni 2000« ist ein CO2 neutrales Holzelement.

 

Auf Grund des Schichtaufbaus, in der Vorfertigung, ist jegliche Vorinstallation

(Strom, Wasser, Heizung, Internet, etc.) einfach möglich. Ein weiterer Vorteil

liegt in der Baubiologie, der hohen Wärmespeicherfähigkeit und der Ästhetik

von »ligni 2000«.


Die Standardaussenwand ist 34 cm stark und hat einen U-Wert von 0,16 W/m²K.
Mit einer Wandstärke von 44 cm wird ein U-Wert von 0,11 W/m²K erreicht.